Skip to main content

Aktuell

Fahrt nach Hamburg

13. bis 14. Januar 2018

Kunsthalle Hamburg - Galerie der Gegenwart und Anita Rée Sammlung Falckenberg und Peter Saul

mehr ...

Ausstellungen unserer Mitglieder

Dorit Croissier

Dorit Croissier

Spielräume

Porzellan
Skulptur
Papier

21. Mai bis 29. Oktober 2017
Kabinettausstellung im Schreiberschen Haus
Schlossstraße 24
Museum Bad Arolsen

Eröffnung am Sonntag, 21. Mai 2017, um 11 .30 Uhr
Projektleitung: Dr. Birgit Kümmel
Einführung: Dr. Claudia Wulf, Universität Kassel
Musik: Barbara Nespethal, Warburg

Geöffnet
Sa. und So. 14.30 bis 17 Uhr
und nach Vereinbarung
05691 / 625734
.....
MUSEUM
MUSEUM2VEREIN
BAD AROLSEN

Nicole Drude liest Gedicht

Nicole Drude liest Gedicht auf documenta 14

Nicole Drude

Offene Bühne zur Vollendung des Parthenon der Bücher

Die Feier zum Abschluss der Sammlung verbotener Bücher für den Parthenon der Bücher auf der Kasseler documenta 14 war jetzt Anlass für Nicole Drude aus Bad Driburg ein selbst verfasstes Gedicht auf der offenen Bühne zu lesen.  Zuvor hatte documenta Künstlerin Marta Minujín das letzte der 67 000 Bücher  persönlich an dem Bau angebracht.  Der Parthenon der während der documenta vor dem Fridericianum entstanden war, nimmt in etwa die Größe des Parthenon auf der Akropolis in Athen  ein. Aber kaum vollendet dematerialisiert sich das Kunstwerk auch schon wieder, werden doch die gesammelten Bücher wieder an Besucher der documenta verteilt.

Diese waren jetzt auch aufgerufen, sich mit eigenen Darbietungen an der Feier zu beteiligen, mit Lesungen aus verbotenen Büchern, Performances , Musik oder auch eigenen Texten. Nicole Drude ist bisher vor allem als bildende Künstlerin in Erscheinung getreten.  Sie fühlte sich jedoch  bereits bei der Preview zur documenta im Juni sehr zum Werk der dort vertretenen  Künstlerin Maria Hassabi hingezogen. So verfasste sie ein Gedicht über die Performances der in New York lebenden Choreografin. Dieses erfuhr jetzt bei strahlendem Sonnenschein seine Premiere an der Kopfseite des Parthenon.

,,Ich fühlte mich an meine Zeit als Regieassistentin beim Tanztheater in Hamburg erinnert, als ich die Performance der Gruppe von Maria Hassabi erlebte“, erklärt Nicole Drude. So stellten sich die Gedanken ganz automatisch ein, die die Bewegungen der Tänzer und Tänzerinnen charakterisieren: ,,quälend langsam, doch leidlos“, ,,wie eine Unterwasserpflanze“ oder ,, tastend gleiten die Glieder“.  Das Gedicht wurde für das internationale Dokumentapublikum auch in englischer Sprache vorgetragen.

,,Es war eine großartige Erfahrung an diesem Projekt teilnehmen zu dürfen“, sagt Nicole Drude, die bereits seit längerer Zeit Gedichte zu Künstlern und ihren Werken verfasst, zu denen sie eine besondere Affinität verspürt. Jonathan Meese, Michael Sailstorfer und Leiko Ikemura sind in der Sammlung vertreten aber auch einheimische Künstlerinnen wie Brigtte Scherl und Petra Fleckenstein-Pfeifer.  Ganze Gedichtzyklen zu anderen Themen liegen bereits vor, so allein sechzig Texte aus dem vergangenen Jahr. Daneben arbeitet Nicole Drude in  ihrem Bad Driburger Atelier weiter an ihrer bereits ausgezeichneten Aquarellmalerei und stellt diese auch international aus.

 

 

MoiMo

Jeden 1. Montag im Monat ist 'MoiMo'

Treffen von Freunden der Kunst, der Mitglieder des Kulturvereins oder der Menschen, die es noch werden wollen.

Im Historischen Rathaus
33014 Dringenberg
Tel.: 05259.1474

Ab 18.00 Uhr - bis ca. 21 Uhr
('Kernzeit' 18.30 - 19.30 Uhr)

Nächstes MoiMo ist am: 6.11.2017

Aktuell

Macht & Pracht

Ausstellung 10.09. bis 29.10.2017

Zum Tag des Offenen Denkmals zeigt die Gruppe ART I.G. des Kulturvereins ARTD Driburg: Malerei - Fotografie - Objekte

Ingrid Brödling I Margitta Dietrich I Bojidar Dimitrov | Maria Föcking I Bringfriede Fokken-Eichner I Ingrid Heuchel I Charlotte Heuel I Vera Jeserich I Elisabeth Jux-Hiltrop I Heidi Lange-Kallerhoff I Rolf Mertens | Brigitte Nastansky I Marieluise Schimpf I Uwe Schramm | Albert Schriefer I Rainer Schulz I Heiner Stiene | Melanie Viell I Klaus Wiederrecht I Rita Winkelmann

Historisches Rathaus Dringenberg
Burgstraße 30, 33014 Driburg
Öffnungszeiten:
MI und SA 14:00 - 17:00 Uhr
SO + Feiertage 10:00 - 12:00 und 14:00 - 17.30 Uhr

Der Verein

ARTDDriburg wurde 2002 als lokale Initiative zum Erhalt des Historischen Rathauses Dringenberg und zur Nutzung und Förderung für Kunst und Kultur gegründet. Er hat sich zum Kunstverein in der ländlich geprägten Region Südliches Ostwestfalen mit 122 Mitgliedern entwickelt. 71 Mitglieder des Kunstvereins ARTDDriburg wohnen im Kreis Höxter und 47 Mitglieder im Kreis Paderborn, 4 weitere leben außerhalb der beiden Kreise.

62 Mitglieder sind aktive Künstlerinnen und Künstler, 60 nehmen unsere Angebote als Kunstinteressierte wahr.

Mit jährlich 6 Ausstellungen und mit anderen Kulturveranstaltungen im Historischen Rathaus Dringenberg, im Rittersaal und im Gewölbekeller der Burg Dringenberg, mit Ausstellungen des Vereins und der Mitglieder in Bad Driburg und anderen Orten in der Region, in Deutschland und international, ist ARTDDriburg ein wichtiger Kulturakteur im Kreis Höxter und der Region geworden. Er vernetzt die Bildenden Künstlerinnen und Künstler und Kultureinrichtungen in der Region untereinander und mit anderen Kulturakteuren und Kunstschaffenden in Deutschland, in europäischen Nachbarländern und weltweit.

Weitere Informationen zum Kunstverein finden Sie hier: