Skip to main content

Kleiner Kunst – und Trödelmarkt „GUTE STUBE“ im Historischen Rathaus Dringenberg an allen Adventssonntagen jeweils von 14 Uhr – 17:30 Uhr

Dieses Bild ist von 2015, daher sind nicht alle gezeigten Objekte noch zu haben.

Wie in den letzten Jahren wird auch 2016 vom Kulturverein ARTD Driburg e. V.  im Bereich des früheren Ratssaals im Historischen Rathaus Dringenberg ein kleiner Kunst – und Trödelmarkt veranstaltet. Viele Dinge, nützlich oder nur  erfreulich, werden angeboten. Bei den Kunstwerken gibt es einige hervorragende Arbeiten z. B. von Peter Amici, Minko Mitchev, Hans Ortner und Jürgen Walther.

Viele schöne Sachen sind zusammengetragen worden und warten auf neue Besitzer: Kleinmöbel, Gefäße aus Zinn und Glas, Bücher, Vasen, Geschirr, Tischdecken, Deko aller Art - auch Kerzenleuchter ,Weihnachtsschmuck und natürlich allerlei Kuriositäten. Das alles zu sehr günstigen Preisen.

An allen Adventsonntagen von 14 – 17.30 Uhr.

Im Erdgeschoss des Rathauses sind Malereien  des in diesem Jahr verstorbenen Driburger Künstlers Gerd Eberhardt ausgestellt. Es gibt die Gelegenheit, nach dem Einkauf  im adventlich geschmückten Raum  Kaffee und Kuchen, Tee und Plätzchen zu genießen. Die Initiative Historisches Rathaus freut sich auf Gäste.

"gemeinsam"

Zum Tag des offenen Denkmals zeigt die Gruppe ART I.G. des Kulturvereins ARTD Driburg Malerei, Fotografie, Objekte

Ausstellung: 11.09. bis 30.10.2016
Eröffnung Sonntag 11.09. um 12:30 Uhr


Historisches Rathaus Dringenberg
Mi und Sa 14:00 - 17:00 Uhr So 10:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 17:30 Uhr

 

Am Sonntag,11.9. 2016 um 12.30 Uhr wird im Historischen Rathaus Dringenberg eine neue Ausstellung eröffnet. Das übergeordnete Thema des Tags des offenen Denkmals “Denkmale gemeinsam erhalten“ wurde auf den Titel „gemeinsam“ gekürzt.23 Künstlerinnen und Künstler der Gruppe ART I.G. im Kulturverein ARTDDriburg haben hierzu Arbeiten erstellt. Ganz unterschiedliche Auslegungen werden präsentiert. Es gibt drei große Themengruppen. Als Naheliegendstes  - Menschen in gemeinschaftlichen Situationen in Zeichnung, Aquarell, Fotografie und in plastischer Gestaltung. Aber auch Assemblagen von gemeinsam benötigten Materialien und Arbeitsmitteln für einen bestimmten Werkprozess oder zum Erhalt eines Ganzen. Und dann Fotos und Malereien von wohl einzeln fassbaren Elementen, die sich aber zugleich zu einem neuen Ganzen vereinen – in der Natur oder der Malerei selbst. Ein vielfältiges Ensemble in unterschiedlichsten Arbeitsformen ist so entstanden.

Erwin Leber - Projektionen

Erwin Leber bei der Arbeit

Eine Naturreise durch Licht und Schatten
Aquarelle und Ölpastelle minimal-monumental

11.September 2016 bis 23. Oktober 2016

Zur Ausstellung im Rittersaal der Burg Dringenberg sind Sie und Ihre Freunde herzlich eingeladen

Vernissage am Sonntag, den 11.9.2016, 11:30 Uhr
Begrüßung: Monika Nauendorf
Einführende Worte: Erwin Leber

Mi und Sa 14:00 bis 17:00 Uhr
So 10:00 bis 12:00 Uhr und 14:00 bis 17:30 Uhr

Einladung als PDF

Am 11. September  eröffnet im Rittersaal der Burg Dringenberg um 11.30 Uhr der Kulturverein ARTDDriburg gemeinsam mit dem Heimatverein Dringenberg die Kunstausstellung „Projektionen – eine Naturreise durch Licht und Schatten“ mit Aquarellen / Ölpastellen von Erwin Leber. Erwin Leber lebt und arbeitet in Berlin und Klein Behnitz. Dort befindet sich sein Atelier mitten in einem großen Garten, mitten im Wald. Die  ständig wechselnde Natur in den Jahreszeiten, das Wachsen und Verblühen ist Ausgangspunkt seiner künstlerischen Arbeit. Die Inspiration der in der Burg gezeigten Bilder ist jeden Herbst wieder besonders präsent, wenn in einem Teil des Gartens die hohen Birken ihre goldgelben Blätter abwerfen. Erwin Leber  fotografiert dieses Naturschauspiel und projiziert dann die Dias auf speziell hergestellte meist sehr großformatige Bildgründe. In einem aufwändigen Verfahren von Zeichnen und Malen mit Ölpastell, Überschüttung und Übermalung mit Aquarellfarben, dabei immer auch zufällige Effekte nutzend, entstehen seine faszinierenden Licht- und Schattenbilder als Bildwelten parallel zur Natur. Mit den Werken für Dringenberg , denen fast nur ein einziger Bildausschnitt in seinem Garten zugrunde liegt, versucht Erwin Leber, die Prozesse, die für ihn Leben bedeuten, sichtbar werden zu lassen. Die Ausstellung ist bis zum 23.10. 2016 mittwochs und samstags von 14 - 17 Uhr und sonntags von 10 - 12 und von 14 – 17.30 Uhr geöffnet.